FS Arzneimittelindustrie e.V.

Dr. Holger Diener - Geschäftsführer
Daniela von Arnim - Assistentin

Grolmanstr. 44-45
10623 Berlin

d.arnim@fsa-pharma.de
Tel.: 030 88728-1700
Fax: 030 88728-1705

Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V.

Grußwort Peter Solberg

Sehr geehrte Damen und Herren,

2019 wird ein besonderes Jahr für den FSA: So werden unsere Mitglieder im Frühjahr bereits zum zehnten Mal ihre finanziellen Leistungen an Patientenorganisationen veröffentlichen; seit 2010 werden in diesem Sinne alljährlich Unterstützungsleistungen durch Unternehmen, z.B. das Sponsoring von Veranstaltungen oder die Übernahme von Druckkosten, publiziert. Zudem begeht unser Verein 2019 sein 15-jähriges Bestehen und wird dies am Ende des Jahres feiern.
Dass es uns nun schon so lange gibt, zeigt: Die aktive Information mündiger Patientinnen und Patienten ist für die FSA-Mitgliedsunternehmen kein Lippenbekenntnis, sondern gelebte Praxis und langfristige (Selbst)-Verpflichtung.

Die Arbeit des FSA ermöglicht es der Pharmaindustrie Transparenz zu schaffen und sorgt für die Nachvollziehbarkeit ihres Geschäftsmodells – über die gesetzlichen Anforderungen hinaus. Zur Einhaltung unserer Kodizes haben sich bis heute 55 Mitgliedsunternehmen verpflichtet; gemeinsam decken sie rund 75% des deutschen Markts für verschreibungspflichtige Medikamente ab. So haben wir die Grundlage für den ethisch einwandfreien Umgang von Pharmaunternehmen mit Fachkreisangehörigen und Patientenorganisationen geschaffen.

Bei aller Freude über das Erreichte muss ich jedoch eingestehen, dass weiterhin auch Herausforderungen bestehen, denen wir uns stellen müssen. Die Rede ist vor allem vom Transparenzkodex, der durch sein Regelwerk das öffentliche Vertrauen in die Zusammenarbeit von pharmazeutischer Industrie mit Fachkreisangehörigen und Einrichtungen im Gesundheitswesen stärken soll. Die abnehmende Zahl von Ärztinnen und Ärzten, die im Rahmen des Transparenzkodex einer individualisierten Darstellung ihrer Zusammenarbeit mit pharmazeutischen Unternehmen zustimmen, ist nicht unser Anspruch – ganz im Gegenteil. Unser Ziel muss deshalb sein, bei künftigen Veröffentlichungen die Zahl jener, die einer namentlichen Nennung zustimmen, zu erhöhen.

Als Vorstandsvorsitzender ist es mein Ziel, den FSA in den kommenden Jahren weiter als Ausweis ethischen Handelns der pharmazeutischen Industrie zu positionieren. Die Arbeit der Geschäftsstelle, die Spruchkörpertätigkeit und die Veröffentlichungen der Unternehmen im Rahmen der Kodizes sind Beleg für diesen Anspruch.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein erfolgreiches Jahr.

Ihr Peter Solberg, Vorstandsvorsitzender

FSA-Transparenzkodex

Umfassende Informationen zum FSA-Transparenzkodex sowie die Transparenzlisten finden Sie unter www.pharma-transparenz.de.

Newsletter Ausgabe 01/2019
Info-Broschüre zur Zusammenarbeit von Pharmaindustrie mit Ärztinnen und Ärzten

Newsletter

Kodexverstöße melden

Nutzen Sie unser Beanstandungsformular, um Kodexverstöße zu melden - auch anonym.